Vereinsgeschichte


Im Januar 1979 trafen sich zweiunddreißig Kunstfreunde, um einen Verein zur Förderung der bildenden Künste zu gründen.

Es waren 17 Malerinnen und Maler sowie 15 Fördermitglieder, die den Kunstkreis aus der Taufe gehoben haben.

Die aktiven Gründungsmitglieder waren Christel Rietze, Anneliese Pfeifer, Olga Unglert, Anneliese Benner-Asang, Elisabeth 

Sachtleben, Irene Schleer, Elisabeth Nachtmann, Inge Scharl, Georg Wörle, Wolfgang Kummer, Manfred Bittl, Sepp Riedl, 

Raimund Kerner, Wolfgang Angermeir, Max Hitzler, Gallus Winkler und Rudolf Scharl.

Der Kunstkreis bot den Künstlerinnen und Künstlern in zahlreichen Ausstellungen und Vernissagen ein Forum für ihre
Arbeit. Aus einer bunten Schar von Künstlern erwuchs nach und nach eine harmonische Gemeinschaft von Kunstschaffenden.
Das entstandene Zusammengehörigkeitsgefühl förderte die Kreativität und ermöglichte gegenseitige Kritik.
Die Mitglieder arbeiteten viel miteinander, probierten neue Ausdrucksformen, experimentierten mit
verschiedenen Malmitteln und setzten innovative Gestaltungselemente ein. Die vielfältigen Werke, die die Mitglieder über die
Jahre hinweg geschaffen haben, geben einen guten Einblick in das zeitgenössische geistige Schaffen.
Seit nunmehr 33 Jahren ist der Kunstkreis eine feste 
Größe im Neuburger Kulturbetrieb und ist ein sichtbarer
Beweis dafür, dass die schöpferischen Kräfte, die unsere Region durch die Jahrhunderte geprägt haben, unvermindert am
Werk sind.
Der Kunstkreis Neuburg lebt von den Mitgliedern und den Menschen, die sich ehrenamtlich mit vielen Ideen, Idealismus 
und persönlichem Engagement für den Verein einsetzen und eingesetzt haben und dafür an die Vorstände,
Schriftführer, Kassierer, Beisitzer, Kassenprüfer, Jury-Mitglieder und der Hängemannschaft der vergangenen 37 Jahre ein
herzliches Dankeschön.